. .
Illustration

SACH- UND FACHKUNDEPRÜFUNG

Unterrichtung für Arbeitnehmer nach § 34 a GewO

Für alle Bereiche, die nicht der verpflichtenden Sachkundeprüfung nach § 34 a GewO unterliegen, ist der Unterrichtungsnachweis Voraussetzung für die Ausübung der Tätigkeit.

Die Unterrichtung muss jeder nachweisen, der mit der Durchführung/Organisation der entsprechender Bewachungsaufgaben unmittelbar befasst ist. Dieses betrifft

  • Wachpersonal in Bewachungsunternehmen,
  • Selbständige,
  • gesetzliche Vertreter juristischer Personen und
  • die mit der Leitung des Gewerbebetriebes beauftragten Personen.

Die Unterrichtung nach § 34 a GewO für Arbeitnehmer ermöglicht eine Beschäftigung bei einem Sicherheitsunternehmen, zum Beispiel in den Bereichen:

  • Objekt- und Werkschutz
  • Revier- und Streifenwachdienst
  • Geld- und Werttransport
  • Empfangsdienst im Objektschutz mit Zugangskontrolle
  • Personenschutz
  • Veranstaltungsschutz etc.
Seite 1: Einleitung
Bookmark setzen bei: Twitter Bookmark setzen bei: Facebook Bookmark setzen bei: XING  Bookmark setzen bei: MySpace Bookmark setzen bei: Yahoo Bookmark setzen bei: Google

DOKUMENT-NR. 53003

  • MEHR ZU DIESEM THEMA

  • ANSPRECHPARTNER

  • Telefon: 030 31510-329
  • Fax: 030 31510-119

Kontakt speichern
  • HILFE IM STREITFALL

  • ANSPRECHPARTNER SACH- UND FACHKUNDE

Hier finden Sie alle Ansprechpartner rund um das Themenfeld Sachkundeprüfungen sowie zum Nachweis der Fachkunde. mehr