. .
Illustration

RECHT UND STEUERN

Investitionszulage

Nach dem Investitionszulagengesetz 2007/2010 werden Investition in Berlin und den neuen Bundesländern gefördert.

Begünstigte Investitionen sind die Anschaffung und Herstellung neuer beweglicher Wirtschaftsgüter des Anlagevermögens sowie die Anschaffung und Herstellung neuer Gebäude, soweit sie von einem begünstigten Betrieb verwendet werden und die beweglichen Wirtschaftsgüter und Gebäude zu einem Erstinvestitionsvorhaben gehören. Antragsberechtigt sind Betriebe des verarbeitenden Gewerbes, der produktionsnahen Dienstleistungen und des Beherbergungsgewerbes, die in den genannten Fördergebieten begünstigte Investitionen vornehmen.

Die Einzelheiten haben wir in unserem Merkblatt zur Investitionszulage zusammengefasst.

Weiterführende Informationen können Sie dem Schreiben des Bundesfinanzministerium vom 23. Juli 2009 entnehmen.

Aktuelle Investitionszulagensätze entnehmen Sie bitte der Übersicht.

Die Investitionszulage muss nach Durchführung der Investition auf den vorgeschriebenen amtlichen Formular beim zuständigen Finanzamt zu beantragen. Die Antragsformulare für die einzelnen Jahre sind bundeseinheitlich und finden Sie u. a. unter folgendem Link oder im Formular-Management-System (FMS) der Bundesfinanzverwaltung.

Stand: 10.04.2014

Bookmark setzen bei: Twitter Bookmark setzen bei: Facebook Bookmark setzen bei: XING  Bookmark setzen bei: MySpace Bookmark setzen bei: Yahoo Bookmark setzen bei: Google

DOKUMENT-NR. 1425

  • MEHR ZU DIESEM THEMA

  • ANSPRECHPARTNER

  • Telefon: 030 31510-280
  • Fax: 030 31510-109
  • HILFE IM STREITFALL

  • HÄUFIG NACHGEFRAGT

Praxistipps im Arbeitsverhältnis

Informationen zu Urlaub, Gleichbehandlung, Kündigung. mehr

Umsatzsteuer

Hier finden Sie umfassende Informationen zur Umsatzsteuer. mehr