Rechtsreferendare

Als Ausbildungsstelle bieten wir Ihnen im Geschäftsfeld Außenwirtschaft und Recht die Möglichkeit, Ihr Referendariat in der Verwaltungs-, Anwalts- oder Wahlstation zu absolvieren. Die Schwerpunkte liegen dabei im Handels- und Gesellschaftsrecht, Gewerbe-, Arbeits- und Steuerrecht, Marken- und Wettbewerbsrecht sowie Vertrags- und Verwaltungsrecht. Nach Wunsch und Absprache mit den Fachbereichen „International“ und „Innovation und Umwelt“ können Sie auch Einblicke in die Tätigkeitsfelder dieser Bereiche gewinnen.
Zu den Aufgaben des Referendars zählen die telefonische und schriftliche Beratung in den verschiedenen Fachbereichen, die Erarbeitung und Aktualisierung von IHK-Merkblätter, das Erstellen von juristischen Kurzgutachten und Stellungnahmen zu aktuellen rechts- und steuerpolitischen Fragestellungen sowie die Unterstützung bei Publikationen.
Welche Voraussetzungen müssen Sie als Bewerber erfüllen?
Für eine Tätigkeit als Referendar/in der IHK Berlin müssen Sie das 1. Staatsexamen mit überdurchschnittlichem Erfolg abgeschlossen haben. Die Ausbildungsstation sollte mindestens drei Monate umfassen. Bitte beachten Sie, dass Sie die Anwaltsstation jedoch nur höchstens drei Monate bei der IHK absolvieren können (§ 14 Abs. 3 JAG). Ob in dem gewünschten Zeitraum noch freie Plätze zur Verfügung stehen, erfahren Sie telefonisch unter der im Kontakt angegebenen Nummer.
Bei einer Bewerbung zum Referendariat reichen Sie folgende Unterlagen ein:
  • Anschreiben
  • tabellarischer Lebenslauf
  • Nachweis über den Abschluss des 1. Staatsexamens in Kopie