Service

Passgenaue Besetzung

Du möchtest gerne eine duale Ausbildung machen und bist auf der Suche nach dem richtigen Betrieb? Dann nutze doch den Service der „Passgenauen Besetzung“ der IHK Berlin.
Logo Passgenaue Besetzung / BMWI

Viele junge Menschen wissen nicht um die großartigen Karrierechancen, die sich aus einer dualen Ausbildung ergeben. Um dir den Weg in eine attraktive Berufsausbildung zu erleichtern und zugleich kleine und mittelständische Betriebe bei der passgenauen Vermittlung ihrer Ausbildungsplätze zu unterstützen, wurde die Idee der „Passgenauen Besetzung“ in die Tat umgesetzt.

Dein Weg zu einem attraktiven Ausbildungsplatz

Rufe einfach bei der IHK Berlin an und sage uns, welcher Beruf und welche Branche dich interessiert. Du kannst dich auch einfach online hier registrieren. Anschließend triffst du bei einem persönlichen Beratungstermin einen unserer Experten. Hier gehen wir gemeinsam deine Bewerbungsunterlagen durch und du erhältst aus dem Blickwinkel der Wirtschaft ein umfassendes Feedback. Zusätzlich bekommst du wertvolle Tipps für zukünftige Vorstellungsgespräche. Im Anschluss an deine Beratung gleichen wir deine Qualifikationen und Stärken mit den Unternehmensprofilen ab und nennen dir Ausbildungsbetriebe, die zu dir passen.

Auch gut zu wissen

Bist du Studienaussteiger und suchst nach einer dualen Ausbildung? Dann hast du über den Service der passgenauen Vermittlung übrigens auch die Chance, dich über Verkürzungsmöglichkeiten zu informieren. Was du nach deinem Studiums-Ausstieg in der Ausbildung erreichen kannst, siehst du hier.

Und noch ein Tipp:

Die IHK Berlin ist auf diversen Messen vertreten und arbeitet auch eng mit einigen Veranstaltern zusammen. Was als nächstes ansteht, findest du unter  ausbildung.berlin/events/


Dieser Service der IHK Berlin wird über das Programm „Passgenaue Besetzung - Unterstützung von KMU bei der passgenauen Besetzung von Ausbildungsplätzen sowie bei der Integration von ausländischen Fachkräften“ gefördert vom Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages und aus dem Europäischen Sozialfonds (ESF) der Europäischen Union kofinanziert.