Berliner IKT-Wirtschaft – Potenziale einer Zukunftsbranche

In ihrer umfassenden Studie hat die IHK Berlin die Potenziale der wichtigen Zukunftsbranche genau analysiert. Damit legt sie nicht nur eine klare Zahlenbasis für die IKT-Branche vor, sondern hat auch einen umfangreichen Handlungskatalog zur Unterstützung der digitalen Wirtschaft entwickelt. Die Studie analysiert die Stärken der Branche und des Berliner IKT-Standortes, beleuchtet ihre Rahmenbedingungen und die Situation der Berliner IKT-Unternehmen. Grundlage waren umfangreiche Recherchen, Gespräche mit Branchenexperten sowie eine Unternehmensbefragung, an der sich ca. 200 Berliner IKT-Unternehmen beteiligten.
Die IKT-Studie stellen wir Ihnen als E-Books in der Kurz- und Langversion zur Verfügung. Außerdem finden Sie unter „Weitere Informationen“ die beiden Fassungen als PDF-Dokumente.


Wichtige Ergebnisse der Studie:

  • Wichtige Berliner Branche: Die 4.300 Berliner IKT-Unternehmen erwirtschaften inzwischen ca. 4,3 Mrd. Euro und beschäftigen mehr als 45.000 Arbeitskräfte. Fast sieben Prozent aller in Deutschland ansässigen IKT-Dienstleister sind in Berlin anzutreffen. Das ist jeder 15. IKT-Dienstleister. Allerdings generieren sie nur zwei Prozent des gesamtdeutschen Umsatzes.
  • Trend steht auf Wachstum: Mittlerweile hat jeder 25. Beschäftigte seinen Arbeitsplatz in der IKT-Wirtschaft – Tendenz steigend: Zwischen 2008 und 2011 ist die Zahl der Beschäftigten um 20 Prozent gestiegen. Gleiches gilt für die Zahl der Firmen und die Höhe der Umsätze, die innerhalb eines Jahres (2010/2009) um acht Prozent bzw. 3,5 Prozent gestiegen sind.
  • Positive Zukunftsaussichten: Es wird erwartet, dass sich dieser positive Trend fortsetzt. Die Mehrheit schätzt nicht nur die aktuelle Geschäftslage positiv ein, sondern ist auch hinsichtlich der Entwicklung in den kommenden drei Jahren zuversichtlich. 60 Prozent der 200 befragten IKT-Unternehmen gaben an, dass sie auch zukünftig weitere Einstellungen planen. Drei Viertel von ihnen will sich in den nächsten drei Jahren auf das eigene Wachstum und die Neukundengewinnung konzentrieren.
  • IKT-Wirtschaft ist jung und von kleinen Unternehmen geprägt: Drei von fünf der Berliner IKT-Unternehmen sind nach 2005 gegründet worden. Nicht zuletzt deshalb sind sie vor allem der Gruppe der Kleinst- und Kleinunternehmen zuzuordnen.
  • Dienstleistungen dominieren: Bei den Geschäftsfeldern dominieren die Dienstleistungen und hier wiederum die Softwareentwicklung. Ihre Kunden finden sie vor allem in der Industrie, überwiegend außerhalb Berlins.
  • Wissensintensive Branche mit hochqualifizierten Arbeitskräften: Die IKT-Unternehmen stellen ein Viertel aller Hightecharbeitsplätze in Berlin. Dahinter stehen hohe Anforderungen an das Qualifikationsprofil der Mitarbeiter. Der Anteil der Akademiker ist besonders hoch. Fast jedes zweite Unternehmen kooperiert mit ein bis drei hochqualifizierten Freelancern.
  • Hohe Gründungsintensität: Bundesweit belegt Berlin den 2. Platz in der IKT-Gründungsintensität. Die lebhafte Start-up Szene und ihre Vernetzung gelten als Alleinstellungsmerkmal Berlins gegenüber anderen IKT-Regionen.
  • Berlin auf dem Weg zur Internethauptstadt: Für eine wachsende Zahl neu gegründeter und junger Unternehmen ist das Internet Basis ihres Geschäftsmodells.
    IKT + Internetwirtschaft = digitale Wirtschaft: Die Grenzen zwischen der IKT-Wirtschaft und internetbasierten Geschäftsmodellen (z. B. Online-Handel) werden zunehmend verwischen. Teile der IKT-Wirtschaft „verschmelzen“ mit der Internetwirtschaft. Gemeinsam bilden sie die digitale Wirtschaft.